SCHLAFZIMMER EINRICHTEN IM VINTAGE STIL - SHABBY CHIC

Neue Bio Bettwäsche von ia io Satin pure weiss kombiniert mit alter Vintage Bettwäsche 70er Jahre mit orangefarbenem Blumenmuster

Einrichten im Vintage Stil oder auch "Shabby Chic" gelingt wunderbar mit einer guten Mischung aus neuen und alten, gebrauchten Dingen.

Nachhaltig und optisch stimmig ist es, wenn das, was alt aussieht, auch tatsächlich alt ist. 

Der Stil kann sehr reizvoll sein, schont das Portemonnaie und ist umweltfreundlich und nachhaltig da ressourcenschonend. Alte, noch gut erhaltene Kissenbezüge beispielsweise können toll mit unserer Bettwäsche "Satin Pure" gemischt werden. Orangefarbene Blümchen aus den 70er Jahren treffen auf schlichte Bettwäsche. Hochwertige Antiquitäten oder ein schöner Flohmarktfund passen ebenso wie geliebte Familienerbstücke oft sehr gut zu modernen Möbelstücken. Bei alten Dingen sind die Giftstoffe meistens längst "ausgedünstet" oder ausgewaschen.

Lassen Sie sich Zeit bei diesem Einrichtungsstil. Denn Shabby Chick heißt nicht etwa, dass es schäbig aussehen soll. Statt dessen geht es um den gekonnten und vor allem authentischen Mix von Möbeln, die man nicht auf einen Schlag findet. Stöbern Sie auf Flohmärkten, in Antiquitätenläden oder vielleicht haben Sie Glück und jemand aus der Verwandtschaft gibt ein Stück weiter, das Ihnen gefällt.

Mischen Sie Altes, Neues und gern auch Kurioses.

Echte Gebrauchsspuren sind ausdrücklich gewünscht, sie verleihen den Gegenständen Charakter. Natürliche Materialien altern meistens besser als Möbel aus Kunststoff. Ausnahme: einige edle Design-Klassiker aus den 1960er oder 1970er Jahren aus Kunststoff oder Fieberglas dürfen es schon gern sein. Auch Selbstgemachtes kann in den Mix mit reingenommen werden. Am besten ist es, die Dinge sind mit Liebe ausgewählt und entsprechen Ihrem ganz eigenen, persönlichen Geschmack.

Vorsicht geboten ist bei Möbeln und Textilien, die auf "alt getrimmt" sind. Wenn die Stücke nicht aus ökologischen Materialien hergestellt wurden, enthalten sie oft viele Giftstoffe. Wenn etwas unangenehm und chemisch riecht, lassen Sie lieber die Hände davon. Der Geruch wird mit der Zeit weniger wahrnehmbar, die Chemikalien dünsten aber noch lange Zeit unbemerkt weiter aus, können langfristig gesehen Allergien auslösen, Atemwegserkrankungen und andere Krankheiten verursachen.

Wichtig ist: übertreiben Sie den Mix nicht. 

Eine gemeinsame Basis sollte die Gegenstände optisch verbinden.

Sonst wirkt es unordentlich oder schäbig. So sollten z.B. die Farben aufeinander abgestimmt sein. Wenn Sie ihr Schlafzimmer neu gestalten überlegen Sie sich am besten schon vorher das Farbkonzept. Als Grundlage kann dann ein altes Stück dienen.

Zierkissen aus Bio Baumwolle mit Applikation  Piranha auf altem Vintage Sessel


Bei Dingen, die Sie neu kaufen, sollten Sie von Anfang an gesundheitsschädliche Dinge vermeiden, z.B. bei neuer Bettwäsche! 

Gleiches gilt übrigens für alle Materialien, die den Innenausbau betreffen. Dazu gehören die Wandfarben ebenso wie der Bodenbelag. Im Schlafzimmer macht sich, wie in allen anderen Zimmern auch, Echtholz-Parkett natürlich immer gut. Der "blaue Engel" ist hier ein zuverlässiges Siegel. Auch bei Teppichböden unbedingt auf ökologische Qualität achten. Statt PVC lieber Linoleum oder Kautschuk verlegen. Im Sinne der Nachhaltigkeit sollten Bodenbeläge natürlich möglichst nur ausgetauscht werden, wenn die alten Beläge kaputt sind. Neue Beläge am besten nicht ganzflächig verkleben sondern so verlegen, dass Teile leicht austauschbar sind.