PFLANZEN IM SCHLAFZIMMER

Foto Pflanzen

Dass Pflanzen auch in Innenräumen gesundheitsfördernd wirken, ist ausreichend bekannt. Idealerweise kann man bei der Wahl der Pflanzen auf die jeweils unterschiedliche Nutzung einzelner Räume eingehen. Im Schlafzimmer beispielsweise sieht die Sache anders aus als in anderen Räumen, denn dort ist das Leben quasi auf den Kopf gestellt: was tagsüber gilt, gilt Nachts nicht unbedingt auch. Daher die Frage: Pflanzen im Schlafzimmer – Ja oder Nein? Gleich vorweg: 

Ja, Pflanzen im Schlafzimmer sind wunderbar! 

Das ist doch schon mal eine gute Nachricht. Mehr noch: Pflanzen sind für ein ökologisch gesundes Schlafklima und die Schlafhygiene eine empfehlenswerte Ergänzung.

Ein paar „Finessen“, d.h. detaillierte Infos zu dem Thema haben wir bei ia io natürlich auch.

Zunächst: Es gibt Menschen, die Pflanzen nur in Wohnräumen haben, sie aus dem Schlafzimmer dagegen - aus vermeintlich gesundheitlichen Gründen - verbannen. Woher kommt die Diskussion? Vielleicht, weil früher in Krankenhäusern die Pflanzen nachts immer auf den Gang gestellt wurden? Das wurde tatsächlich so gemacht. Oder weil Pflanzen tagsüber Sauerstoff (O2) produzieren, nachts dagegen Kohlenstoffdioxid (CO2, oft auch Kohlendioxid genannt)? Wir wissen es nicht.

Fest steht: In der Gesamtbilanz Tag-Nacht wissen wir inzwischen, dass jede Pflanze mehr Sauerstoff produziert, als sie verbraucht bzw. nachts CO2 produziert. Deshalb ist im Prinzip jede Pflanze in allen Räumen, also auch im Schlafzimmer, gut aufgehoben und trägt zu einem gesunden Schlafklima bei.

Pflanzen wirken sich nachweislich positiv auf unsere Gesundheit aus - und zwar in mehrerer Hinsicht.

Allein der Anblick wirkt stressreduzierend und beeinflusst damit den Blutdruck und die Herzfrequenz positiv. Dazu können sie schädliche Schadstoffe aus der Luft filtern, von denen in unseren modernen Behausungen reichlich vorhanden sind. Schadstoffe tragen wir nämlich leider auf den verschiedensten Wegen in unsere Innenräume rein. Sie sind häufig in Möbeln, Teppichen, Vorhängen. Besonders in neuen Teilen.

Im Winter, wenn die Luft wegen der Heizung besonders trocken ist, tragen Pflanzen zum Ausgleich der Luftfeuchtigkeit bei (im Sommer besteht wenig Gefahr, dass die Luftfeuchtigkeit wegen der Pflanzen zu hoch wird, da man normalerweise instinktiv mehr lüftet). Regelmäßiges Stoß-Lüften (also nicht die Kipp-Stellung) ist in jedem Fall unabdingbar!

Staunässe vermeiden und Torffreie Erde oder Hydrokultur verwenden

Auch sollte man unbedingt darauf Acht geben, dass die Erde im Topf nicht wegen Staunässe schimmelt. Also: nicht zu viel gießen und obendrein für einen guten Ablauf von überschüssigem Wasser sorgen - oder man pflanzt Hydrokultur. Die ist besonders bei Pflanzen, die im Schlafzimmer stehen, eine sehr gute Alternative.

An dieser Stelle noch ein allgemeiner Hinweis zu Pflanzenerde: beim Kauf bitte unbedingt darauf achten, dass sie Torf-frei ist. Torf wird in Mooren gestochen, die einen unschätzbar wertvollen Beitrag zur Bindung von CO2 beitragen und daher geschützt werden müssen.
 

Ökologisch eingerichtetes Schlafzimmer im Greenary Stil mit Monstera und Überschlaglaken Satin Pure Bio Bettwäsche

Es gibt sogar Pflanzen, die speziell für Schlafzimmer empfohlen werden, weil sie ganz besonders dort für ein gutes, gesundes Raumklima sorgen. Diese Pflanzen haben eine besondere Art der Photosynthese entwickelt, die sich CAM-Photosynthese nennt und sich insbesonders bei Sukkulenten findet bzw. bei Pflanzen, die üblicherweise aus heißen, trockenen Regionen stammen. CAM ist die Abkürzung für Crassulacean Acid Metabolism (Deutsch: Crassulaceen Säure-Stoffwechsel). Die Erkenntnisse beruhen auf Studien der NASA. Diese Pflanzen haben eine spezielle Technik entwickelt um Wasserverlust zu vermindern und speichern das CO2 auf andere Art und Weise. Auf den genauen biologischen Vorgang gehen wir jetzt aber nicht weiter ein. Nicht, weil es zu kompliziert wäre, sondern einfach, weil es zu weit vom eigentlichen Thema abweichen würde. Also: zurück zum Schlafzimmer....
 

Dies sind besonders empfehlenswerte Pflanzen für Ihr Schlafzimmer:

  • Aloe Vera
  • Efeu
  • Bogenhanf (Sansevieria, sehr pflegeleicht)
  • Grünlilie
  • Efeutute (sehr pflegeleicht, benötigt wenig Licht. Achtung: für Haustiere giftig)
  • Bergpalme
  • Goldblattpalme
  • Yuccapalme
  • Birkenfeige
  • Gummibaum
  • Zamie
  • Kakteen
  • Nachtfalterorchidee
  • Zimmertanne
  • Zyperngras
  • Einblatt 
Diese Pflanzen ​wirken sich besonders gut auf das Raumklima aus.

Außerdem toll sind:
  • Lavendel
  • Jasmin
  • Rosmarin
Sie enthalten milde ätherische Öle und ihr zarter Duft wirkt schlaffördernd. Achtung dagegen vor manchen zu intensiv duftenden Blüten, da ätherische Öle dann Kopfschmerzen verursachen können, z.B. Lilien u.ä.

Model mit Bio Bettwäsche in der Natur unter einem Baum in der Abendsonne oder Morgensonne. Ökologisch schlafen im Einklang mit der Natur

Sie sehen also: Pflanzen im Schlafzimmer sind eine wunderbar gesunde ökologische Bereicherung. Saubere Luft, Natur und Grün, Bio-Bettwäsche – guter Schlaf!